Schloss Dyck 2014

Zu einer der bedeutendsten Oldtimerveranstaltungen im In- und Ausland hat sich die Oldtimerveranstaltung rund um das Schloss Dyck in Jüchen entwickelt. Das Schloss mit seinem geschichtsträtigen Ursprung bietet die ideale Kulisse für eine hochkarätige Klassikerkulisse.

So standen auch in diesem Jahr die besonders hochkarätigen Oldtimer und Klassiker inmitten der schönen Orangerie des Schlosses und warteten auf die Juroren des Concours de` elegance. Einige dieser fabelhaften Autos zogen gleich Michael, Wolfgang und mich in Ihren Bann. Besonders fasziniert war ich gleich von dem imposanten Mercedes-Benz 500 K mit einer besonderen von Erdmann und Rossi geschneiderten Karosserie. Daneben stand einer von 2 erschienen Duesenberg , die Krönung des amerikanischen Autobaus der dreissiger Jahre. Neben wunderschönen Bentleykarossen, standen viele weitere Pretiosen namhafter Hersteller wie: Delahaye, Hispano Suiza, Alfa Romeo, Lamborghini, BMW, Auburn und Mercedes-Benz natürlich. Ein weiteres Highlight war natürlich der extrem seltene ( 35 Stück) schwarze Mercedes-Benz 500 K Spezialroadster. So ein Fahrzeug begegnet einem höchstens im Mercedes-Benz Museum oder auf hochrangigen Ausstellungen. Natürlich waren auch die 300 SL Flügeltürer und 300 SL Roadster in dieser Austellung vertreten. Besonders schön fand ich die Alfa Romeo Coupes auf 1900er Basis. Zu den interessantesten Heckansichten gehörte zweifellos, die „Boattail“ Variante, die es übrigens in den 20er Jahren sehr häufig gegeben hat, des amerikanischen AUBURN. Desweiteren führte uns unser Weg durch die Reihen vieler Oldtimer. Wieviel mögen es gewesen? Bei Hans Kleissl angekommen, der wieder eine stattliche Anzahl von 300 SL Fahrzeugen präsentierte, trafen wir Günter Bäuerle wieder, der wie viele noch wissen, unseren 190 SL schon in den Produktionsanfängen erlebt und jahrelang bei Max Hofman, dem Initiator des 190 SL und 300 SL in Amerika gelebt und gearbeitet hat. Natürlich war Mercedes-Benz auch bei den Rennwagen vertreten. Immer wieder sehenswert und hörenswert so ein Silberpfeil W 25 und W 196 Monoposto. Natürlich haben wir auch viele Bekannte und Clubmitglieder getroffen. An Interessanten Gesprächen und Einschätzungen hat es wirklich nicht gemangelt. Also unbedingt für das nächste Jahr vormerken, den Besuch auf Schloss Dyck!!